Hallo, ich bin Birgit.

 

Und an dieser Stelle erzähle ich dir gerne etwas über mich - und meinen Weg.

 

Ein Leben zu führen, das mir entspricht, und zu dem ich aus vollem Herzen ja sagen kann... 

das habe ich mir sehr lange, sehr sehnlich gewünscht - und zunächst, ohne es wirklich zu wissen oder so benennen zu können.

 

Wenn ich zurück denke, war ich schon immer begleitet von einer Sehnsucht, von dem Gefühl "Da ist doch mehr", "Das kann und darf doch auch anders gehen". Ich spürte so viel, was ich nicht erklären konnte, fand fremdbestimmte Strukturen und starres Denken schon immer fordernd, erschöpfend. Das, was viele als so selbstverständlich annehmen, ist es in meinen Augen nicht - ich sehe immer schon das "Mehr an Möglichkeiten". 

 

Dennoch habe ich zunächst einen sehr klassischen Berufsweg eingeschlagen. Einen, bei dem ich die Frage nach meiner Berufung nicht einmal ansatzweise im Sinn hatte. Ein Grund mehr, warum ich heute darauf aufmerksam mache, wie wichtig es ist, dass sich schon junge Menschen mit zentralen Lebensfragen beschäftigen.

 

Welche Werte sind mir besonders wichtig und was treibt mich an? 

Was kann und möchte ich alles in meinem Leben erreichen - und was wartet noch auf mich? 

Wer will ich sein?

Und was bedeutet gutes Leben für mich ganz persönlich? 

 

Diese Fragen hatte ich seinerzeit nicht auf dem Radar, und ich wusste nach meinem Schulabschluss vor allem, was mir nicht sonderlich liegt... 

So ging es nach dem Abitur zunächst mal in eine Ausbildung zur Bankkauffrau (bei der ich zwar das Gefühl hatte, nicht am richtigen Platz zu sein, aber nun - ich habe es durchgezogen), und im Anschluss in ein Studium der Germanistik, Soziologie und Politik. Diesen Sprung habe ich allerdings nur gewagt, weil ich mich der völlig überraschende Tod meines Vaters umgeworfen, aufgerüttelt und etwas wacher für meine eigentliche Leidenschaft (und Begabung) gemacht hat. 

 

Verbunden habe ich das Studium in den folgenden Jahren mit vielen Jobs und freien Aufträgen, die meinen Weg als Texterin und Kommunikationsexpertin begründet haben. Schon hier waren meine Leidenschaft und mein Gespür für Worte und Menschen eng verbunden. Doch die Sehnsucht blieb treu an meiner Seite. 

 

 

Meine Wahrnehmung, mein Blick aufs Leben

und mein Wunsch nach einem Leben, das mir wirklich entspricht, wurden umfassender, tiefer und stärker, als dann mein Sohn auf die Welt kam. Ihn wachsen und das Leben be- und er-greifen zu sehen, der Wunsch, ihn als kostbare Seele, als einzigartigen Mensch ins und im Leben zu begleiten, zu stärken und einfach auch Vorbild zu sein, führten mir immer wieder auch vor Augen, dass es noch einiges gab, was ich lernen durfte. 

 

Vor allem: mich selbst so zu sehen. 

Meine hohe Wahrnehmungskraft, meine Sensitivität, die sich weit über das Sichtbare hinaus erstreckt, anzunehmen.

An meine Gabe zu glauben, und zu sehen, dass sie eben auch eine Aufgabe ist, die Brücke zwischen Bestimmung und Berufung. Zu erkennen, dass ich weit mehr kann (und vor allem bin) als das, was in meinem damaligen Job gefragt war, hat über einen langen Zeitraum erst einmal dazu geführt, dass ich versuchte, mich passend zu machen. Dabei jedoch trennte ich mich nach wie vor von einem essenziellen Teil ab. Das hat, nicht überraschend,  nur bedingt funktioniert und mir letztendlich den nächsten Schritt meines Werdegangs ermöglicht - den Schritt in meine Selbstständigkeit. Ich gebe gerne zu, dass ich über diesen Schritt sehr lange nachgedacht und geflissentlich auch erst einmal diverse Signale meines Körpers ignoriert habe. Sie waren jedoch, ebenso wie mein Wunsch, endlich frei gestalten, frei wirken zu können und darin all das zu verbinden, was mir wirklich am Herzen liegt, so stark, dass ich ihn gewagt habe. 

 

 

Mein Quantensprung...

begann mit vier Wochen Auszeit vom Alltag. 

Mit einer Pause gewohnten Leben und Arbeiten, das ich trotz vieler wunderbarer Menschen und dem "Eigentlich hast Du doch alles"... noch so wenig als meins empfand. In dem so vielfältige Anforderungen Druck ausübten und ich das Gefühl hatte, einfach nicht mehr bei mir zu sein.

Nur noch genügen müssen, und, was noch viel mehr wog, einen wichtigen Teil von mir schlichtweg nicht zum Ausdruck bringen zu können. 

 

Für diese Auszeit habe mich von einem Gefühl, einer gewissen Ahnung und auch Bildern, die aus meinem tiefsten Inneren kam, leiten lassen.

Habe mich diesen Impulsen „einfach“ hingegeben – mit einer Entschlossenheit, die ich zuvor nicht kannte. Zumindest nicht von mir. Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens: der kraftvolle Beginn eines neuen Zugangs zu mir selbst.

Zeit, in der ich mich selbst absolut neu wahrnahm und wesentliche Facetten von mir ans Licht kamen, da sie endlich ihren Raum bekamen.

Ich wurde auf eine ganz neue Weise selbst-bewusst. 

 

Auf diesem Weg lag auf dem unter anderem auch meine  Ausbildung zur Meditationstrainerin sowie viele Erkenntnisse in der  Persönlichkeitsentwicklung liegen. In der intensiven Begegnung mit der Natur und in der Stille bin ich sehr schnell und zwischendurch auch überraschend in ein Erleben „eingetaucht“, das ich heute nicht mehr missen möchte. In diesem Erleben wurde mir eine innere Freiheit zuteil, die so kraftvoll war, dass sie mich beim ersten Mal fast umgeworfen hat. Überrascht und voll erwischt.  Zu wissen, wie ich nicht nur zufällig an diesen Ort in mir gelange und vor allem auch, dass und wie ich andere Menschen dazu einladen kann, Schritte in diese Richtung zu gehen – das beseelt mich unfassbar. 

 

Meditation hat mir einen Raum eröffnet, in dem ich mir selbst und meinem wahrhaften Sein näher kommen kann – immer wieder... Seither ist meine Wahrnehmungsfähigkeit noch größer, feiner, umfassender geworden. Ich sehe Dinge auf den ersten Blick, die anderen Menschen (noch) verborgen bleiben. Ich spüre, wo Blockaden, Probleme oder Konflikte stecken, kann sehen, was in Menschen, ihren Ideen und Projekten an einzigartigem Potenzial steckt. Verbunden mit den individuellen Lebensfragen ist dies ein wichtiger  Schlüssel für ein gelingendes Leben.

Denn der Weg geht immer weiter...

 

Meine Medialität und meine eigenen, ganz persönlichen Lebenserfahrungen mit Höhen und Tiefen sind die Grundlage dafür, dass ich heute mein Wissen wirksam weitergeben und bewusst machen kann, dass Möglichkeiten grenzenlos sind, wenn wir uns selbst wirklich wahrnehmen und den Mut haben, eigene Wege zu gehen. In ein Leben, das uns entspricht.

 

 

Du kannst so frei werden, wie Deine Seele es schon immer gewesen ist.