Selbst-Wahrnehmung ist der Schlüssel zur inneren Freiheit

 

Ich liebe Wandlungsprozesse. Warum? Zum einen, weil sie sowieso unvermeidbar sind und ganz einfach zum Leben dazu gehören. Sie mit einer gewissen Freude und Neugier zu betrachten ist da schon mal deutlich gesünder, als in den Widerstandsmodus zu wechseln. Und wenn es gelingt, sie so zu sehen, ist der Weg für das Gedeihen schon viel freier.

 

Zum anderen weiß ich aus eigener Erfahrung: Wenn wir zum Wandel aufgefordert sind (und zwar von der wunderbaren Intelligenz, die das Leben durchdringt), dann sind wir kurz davor, wieder ein Stück zu wachsen. Eine neue Facette an uns zu entdecken, uns unserer eigenen Gestaltungsmacht wieder ein bisschen bewusster zu werden. Wir werden aufgefordert, unsere Komfortzone zu verlassen, weil wahres Wachstum nur außerhalb dieser stattfinden kann.

 

Ich bin überzeugt davon: Wir sehnen uns nach einem Leben, in dem wir im Einklang mit uns selbst sind. Mit unseren Werten,

mit unseren Prinzipien, und vor allem mit dem, was uns im Inneren ausmacht. Wir wollen uns zum Ausdruck bringen, im

besten Sinne, und wünschen uns ein Leben, das uns entspricht. Doch wann setzen wir uns mit den essenziellen Fragen dazu auseinander? Wissen wir um das, was gelingendes Leben für uns ausmacht? Meist kommt es erst in der Krise dazu.

 

Veränderungen fordern uns auf, uns neu zu orientieren. Wie gut, wenn wir um unsere innere Stärke wissen, um unseren Kern, der seine ganz eigene Kraft hat. Der Weg dorthin führt über eine vertiefte Selbst-Wahrnehmung, über Zeit und Raum, den wir uns selbst geben, in dem wir uns vielleicht auch begleiten lassen, um in der wahrhaftigen Begegnung uns selbst zu erkennen.

 

Mit anderen Worten: Wenn ich mich selbst genauer wahrnehme, spüre und dann für „wahr“ nehme, was sich zeigt, bin ich mir selbst auf der Spur und erlaube mir das Sein, so wie ich bin und gedacht bin. Ich wende mich bewusst mir selbst zu, was keinesfalls egoistisch ist, sondern vielmehr unabdingbar, um bei mir selbst anzukommen. Dabei kann ich erkennen und erleben, dass meine Intuition mir eine wunderbare Orientierung gibt und mir den Weg weist. Die Antworten liegen längst in mir. Sie warten nur darauf, dass ich mich ihnen zuwende.

 

Ihnen zu folgen, erfüllt mich mit Zufriedenheit, zu erleben, wie die Dinge gelingen und in einen neuen Fluss kommen, verleiht mir die innere Gewissheit, dass ich mir selbst treu bin. Und dass ich mir erlaube, meiner Seelenkraft Ausdruck zu verleihen. Aus dieser inneren Stärke und Gewissheit entstehen Souveränität und eine unwiderstehliche Präsenz, mit der ich gelassener auf das blicken kann, was auf mich zukommt. Und selbst-bestimmt meinen Weg gehen kann.