Leben darf leicht sein - und es hat jede Menge mit dir vor

 

Leichtigkeit entsteht, wenn wir vertrauen...

in den Fluss des Lebens und damit auch den Sinn, den wir ihm zu geben in der Lage sind. Selbst wenn wir wissen, dass er sich meist im Rückblick erschließt oder in einem jener Momente, in denen sich die Dinge – für uns – plötzlich zu einem großen Ganzen fügen.

 

Los-lassen, etwas sein-lassen (was nicht heißt, etwas NICHT zu tun, sondern vielmehr, eine Situation oder eine Begebenheit als seiend anzuerkennen – ohne Bewertung und allzu enge Verknüpfung mit dem eigenen Ich oder besser, dem Ego) mündet in Gelassenheit.

 

Denn das Leben „denkt“ größer und es lässt uns viele Möglichkeiten, viel Spielraum uns selbst zu verwirklichen. Dem Leben liegt dabei eine eigene Dynamik zugrunde, ein Fließen, Weben und Verbinden. Und ja, durchaus auch jene Faktoren, die wir nicht kontrollieren können – und die uns das Leben manchmal schwer machen oder es uns als schwer empfinden lassen. Auch das gehört dazu.

 

Doch wenn wir verstehen, dass das Leben von einer Kraft durchdrungen ist, die unsichtbare Fäden webt, manches zusammenführt und fügt und andere Dinge vielleicht auch nie geschehen lässt –

wenn wir verstehen, dass das, was auf uns zukommt, immer auch einen tieferen Bezug zu uns selbst hat, dann können wir auch die Magie erkennen, die hinter den Dingen liegt.

 

Und können los-lassen, stets alles bis ins letzte Detail planen und organisieren oder gar erkämpfen zu müssen. Zufälle sind dabei „nichts anderes“, als das, was uns zu-fällt, was aufgrund unserer Ausrichtung und inneren Haltung mit uns in Resonanz kommt, in Verbindung geht und uns zu einem nächsten Schritt auffordert.

 

 

Wie eng kann unser Blickfeld manchmal sein, wie eigennützig unsere Motive – und wie faszinierend hingegen der größere Zusammenhang, der zwischen Ereignissen und Begegnungen besteht. Glauben wir wirklich, dass allein wir zu bestimmten Dingen in der Lage sind oder können wir spüren, dass da eine weitere Kraft wirkt, dass das, was jeder Einzelne voll-bringt eben durch uns in die Welt will, aber einem größeren Geist entspringt?

 

Leichtigkeit in unser Leben einzuladen, meint auch, annehmen zu können, was ist – anstatt in Widerstand zu gehen; erlauben können, dass es auch andere Lösungen und Wege geben mag, als die, die wir uns in den Kopf gesetzt haben.

 

Das Leben hat noch etwas Anderes mit dir vor.

 

Das kann uns daran erinnern kann, dass es einen Grund gibt, weshalb wir hier sind. Die Natur ist weise und etwas weiß um das Leben, das in uns schlummert.

 

Wenn wir dem Leben Raum geben, wenn wir ihm erlauben, durch uns zum Ausdruck zu kommen, dann dehnt es sich aus, zeigt seine Fülle und wir stoßen auf Möglichkeiten, von denen wir zuvor nichts geahnt hatten. Es schenkt uns wunderbare Begegnungen und mehr als einen Hin-Weis für unseren Lebensweg.

 

Wir müssen nicht alles wissen – denn was für uns wirklich wichtig ist, wird sich uns zeigen.