Gelassen fürs Wesentliche - Endlich das Richtige tun!

Um unser Leben individuell zu gestalten, ist es wichtig, dass wir uns selbst verstehen und wissen, was uns von Grund auf ausmacht, uns antreibt. Und dass wir uns erlauben, „Müssen“ konsequent durch „Wollen“ zu ersetzen.

 

 

Wie das gehen kann?

 Zum Beispiel so: Wirf einen Blick auf deine Woche. Bei welchen Dingen, die in den kommenden Tagen anstehen, kommt dir sofort ein „ich muss“ in den Sinn? Achte auch auf die Reaktionen deines Körpers, während du in Gedanken durch die Woche gehst… Er gibt dir wichtige Signale, wenngleich sie manchmal leise sind. Spürst du, wie dein Brustkorb eng wird? Du die Schulter nach vorne ziehst? Oder kneift es im Bauch? Nimm einfach wahr, was du spürst. Ohne es zu bewerten.

 

Und dann frage dich: Kann ich das „ich muss“ durch ein „ich will“ ersetzen?

Etwa, weil du es aus einem bestimmten und zwar für dich guten Grund tust? Wenn ja, richte dein Augenmerk stärker auf genau diesen Grund und nimm deine bewusste Entscheidung dahinter wahr. Du wirst merken, dass in deiner klaren Entscheidung eine ganz andere Kraft liegt. Weil du deine Motivation erkennst und sie damit auch anerkennst. So wirst du dich leichter damit fühlen.

 

 

Widerstände erkennen

Wenn es hingegen etwas gibt, für das du selbst bei längerem Nachdenken keinen in deinen Augen guten Grund findest, und es dich zugleich schwer macht, dann möchte ich dir die folgende Frage ans Herz legen: Handelt es sich dabei um eine womöglich inzwischen nicht mehr passende Gewohnheit oder Verpflichtun? Nimm auch hier einfach wahr, was auftaucht – ohne es zu bewerten, und auch, ohne sofort darüber nachzudenken, wie eine Alternative aussehen könnte. Bedeutsam ist zunächst, dass du dir deinen eigenen Standpunkt bewusst machst und ihn zulässt.

 

Je mehr wir uns eine eigene Haltung gestatten, sie einnehmen und zum Ausdruck bringen, um so mehr gewinnen wir das Gefühl, im Einklang mit uns selbst zu sein. Freiheit heißt auch: Ich bin bei mir, stehe zu mir und wirke auf meine Weise in der Welt. So schließlich wächst echtes Selbst-Bewusstsein.

 

 

Bestandsaufnahme und Ausrichtung

Insbesondere die vor uns liegenden drei Monate des Jahres eigenen sich gut für eine Bestandsaufnahme und Ausrichtung auf das Kommende - und auf das, was dir wirklich am Herzen liegt. Begleitet von den richtigen Fragen, Impulsen und Reflexionen kannst du das bisher Erreichte würdigen, loslassen, was dir nicht mehr dienlich ist und in den Blick nehmen, wovon du mehr in deinem Leben möchtest. Was willst du noch auf den Weg bringen, umsetzen und auch abschließen?

 

Was bewegt dich gerade besonders? Teile es gerne in den Kommentaren. Ich bin gespannt auf das, was dieses zweifelsohne auch turbulente Jahr für Herausforderungen stellt.

 

 

Wenn du dich nach neuer Klarheit sehnst, einen großen Schritt in deiner persönlichen Entwicklung gehen möchtest sowie dir neue Ziele setzen und ihre Umsetzung optimal vorbereiten willst, kann dich mein Angebot "Ein Tag für Dich" wunderbar unterstützen. Ich freue mich, wenn wir in Verbindung kommen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0