Aus der Fülle der Möglichkeiten schöpfen

Aus Leichtigkeit und Freude kreieren, immer wieder neu aus uns selbst schöpfen – aus der Fülle der Möglichkeiten... die in uns liegen. Unsere vielfältigen Facetten, unsere Seele zum Ausdruck bringen. Der Energie folgen und dem Leben vertrauen, dass es es gut mit uns meint.

 

Das sind „Sätze“, mit denen ich sehr gerne arbeite. Sätze, die ich genau so noch vor drei Jahren nur bedingt über die Lippen gebracht hätte ("Huh, was denkt mein Gegenüber, wenn ich einen so komischen Satz sage...?") und die ich vermutlich auch noch nicht richtig verinnerlicht hatte. Und damit meine ich: selbst er- und durchlebt und mir zu eigen gemacht hatte, im besten Sinne. Und natürlich sind diese Worte zusammen mehr als bloße Sätze: Sie eröffnen neue Räume. Räume, in denen Wachstum möglich wird, Veränderung geschieht - und das Leben pulsiert. 

 

Die Welt neu sehen

Inzwischen erlebe ich vor allem zwei Aspekte sehr intensiv: Es ist unglaublich befreiend, genau das zu sagen, was für mich selbstverständlich geworden ist. Was ich wahrnehme eben auch zum Ausdruck zu bringen und damit andere Menschen zu inspirieren, einen Denk- und Fühlanstoß, einen Impuls zu geben. Und ich erlebe immer wieder, dass es tatsächlich ein großartiges Feld von Möglichkeiten gibt, die sich uns erschließen, wenn wir bewusster werden und uns erlauben, neu auf die Welt (und das vermeintlich Festgelegte, das scheinbar so Planbare, Sichere) zu schauen. Fragen zu stellen, ohne bereits eine Antwort zu haben. Unser Leben, das, was wir erfahren und erleben, wird dadurch definitiv größer, bunter und facettenreicher, freier und vor allem: selbst-bestimmt.

 

In Führung gehen - für sich selbst und andere

In meiner Arbeit sehe ich derzeit besonders, welche Bedeutung Führungskraft bekommt: Das  Führen aus der ureigenen, inneren Souveränität heraus, aus innerer Freiheit und gleichzeitig mit dem Blick auf gelingende Verbindungen und  Gemeinschaften. Die aktuelle Zeit zeigt uns jeden Tag aufs Neue, dass (und wie umfassend) unsere Welt sich verändert und wir gefordert sind, uns in ihr zu zeigen und eine klare Haltung zu haben. Wir tun gut daran, Stabilität zu erlangen, um nicht vom Außen abhängig zu sein. Sondern gerade in unsicheren Zeiten darauf vertrauen, dass unser Kern unantastbar ist, ganz gleich, welchen Herausforderungen wir uns auch ausgesetzt sehen. Um klare Entscheidungen auch in größeren Zusammenhängen treffen zu können. 

 

Wir dürfen daher auch lernen, uns selbst gut zu führen, dem zu folgen, was für uns stimmig und in uns angelegt ist. Den Weg der Seele gehen. Und vor allem: Freude dabei zu haben. Es berührt mich tief, wenn ich erlebe, welche Kraft sich zeigt, wenn Menschen bereit sind, den Mut haben, sich auf das für Sie Wesentliche zu fokussieren. Wenn sie Ungewissheit und Unsicherheit für eine Weile auch einmal zulassen und auf sich selbst blicken. In die Tiefe gehen. Sich auf sich selbst wahrhaftig einlassen. Um zu erkennen, was für sie gerade ansteht und was durch sie ins Leben gebracht werden will. Aus dem Erkennen auch in die Veränderung gehen. Denn Leben ist Veränderung.

 

In diesem Leben ist so viel mehr möglich

– und wir haben jederzeit die Wahl. Jeden Tag aufs Neue.

Klingt unwahrscheinlich? Nun, das ist eine interessante Ansicht, mehr nicht. Ich bin überzeugt davon: Die Fülle ist so groß, dass nicht mal dieses eine Leben dafür ausreicht. Deshalb ist es umso wichtiger, die für sich selbst richtigen Fragen zu stellen und offen für die Antworten zu sein. Erlauben, dass das Leben vielleicht viel bessere Ideen (zumindest deutlich kreativere) haben kann, als wir selbst. Den inneren Kompass jedenfalls tragen wir uns. Und es kann hilfreich sein, einen Begleiter an einer Seite zu haben, der einen an das Wesentliche erinnert – und den Raum fürs Sein, fürs Erkennen und auch das Wachsen öffnet und hält. Denn was dann geschieht, ist einfach "magisch"! 

 

 

 

Du möchtest dir selbst auf neue Weise begegnen? Erkennen, wie groß deine persönliche Freiheit und schöpferische Kraft ist, und wie du verbunden mit deiner inneren Stimme deinen Weg gehen kannst? Dann freue ich mich, wenn wir in Verbindung kommen.